Der Countdown läuft ......

von  

jetzt doch immer schneller, nachdem das schlechte Wetter die erste Verzögerung gebracht hat, mußte leider auch der Keller umgeplant werden.

Das Baugrundgutachten hat eine Weiße Wanne aus WU Beton(Wasserundurchlässigen Beton) vorgeschlagen, das mußte erst wieder geplant werden, die Statik angepasst und bei der Gelegenheit, haben wir das Entwässerungkonzept auch noch ein bißchen überarbeitet, die geplante Sickermulde hat doch zu viel Platz auf den Grundstück weggenommen, jetzt gibt es dafür einen Versickerungsschacht.

Nun gibt es aber eine fertige Werkplanung (mit allen gewünschten Änderungen), es gab bereits die Vorgespräche mit dem Rohbauer und der Bauleitung, dabei ist dann noch ein bißchen Arbeit für uns abgefallen, was uns die letzten Tage doch ziemlich auf Trab gehalten hat.

Was so ein Bau alles braucht, Lagerfläche für den Erdaushub mit Genehmigung, das ging dann recht flott bei der Gemeinde. Der Antrag für die Absperrung des Gehweges und die Genehmigung des Stellplatzes für den Kran, das läuft zwar jetzt, muß aber über das Ordnungsamt zum Landsratsamt, mal sehen wie lange das dauert. Und zu guter letzt haben wir auch gleich den Antrag für den Hausanschluß gestellt, es steht zwar noch nichts, wenn es aber losgeht soll gleich nach Fertigstellen des Kellers, die Anschlüße ins Haus, so das alles komplett angeschlossen ist und nur einmal verfüllt werden muß. Das haben wir dann auch gleich mit dem Rohbauer ausgemacht und in Auftrag gegeben. So steht dann zwar demnächst noch nicht das komplette Haus, aber das Abwasser kann ablaufen und das Regenwasser vom nicht vorhandenen Dach versickern. Nach Planung des Rohbauers sollte Mitte bis Ende Juni das Richtfest sein.

Wir lassen uns überraschen.

jetzt doch immer schneller, nachdem das schlechte Wetter die erste Verzögerung gebracht hat, mußte leider auch der Keller umgeplant werden.

Das Baugrundgutachten hat eine Weiße Wanne aus WU Beton(Wasserundurchlässigen Beton) vorgeschlagen, das mußte erst wieder geplant werden, die Statik angepasst und bei der Gelegenheit, haben wir das Entwässerungkonzept auch noch ein bißchen überarbeitet, die geplante Sickermulde hat doch zu viel Platz auf den Grundstück weggenommen, jetzt gibt es dafür einen Versickerungsschacht.

Nun gibt es aber eine fertige Werkplanung (mit allen gewünschten Änderungen), es gab bereits die Vorgespräche mit dem Rohbauer und der Bauleitung, dabei ist dann noch ein bißchen Arbeit für uns abgefallen, was uns die letzten Tage doch ziemlich auf Trab gehalten hat.

Was so ein Bau alles braucht, Lagerfläche für den Erdaushub mit Genehmigung, das ging dann recht flott bei der Gemeinde. Der Antrag für die Absperrung des Gehweges und die Genehmigung des Stellplatzes für den Kran, das läuft zwar jetzt, muß aber über das Ordnungsamt zum Landsratsamt, mal sehen wie lange das dauert. Und zu guter letzt haben wir auch gleich den Antrag für den Hausanschluß gestellt, es steht zwar noch nichts, wenn es aber losgeht soll gleich nach Fertigstellen des Kellers, die Anschlüße ins Haus, so das alles komplett angeschlossen ist und nur einmal verfüllt werden muß. Das haben wir dann auch gleich mit dem Rohbauer ausgemacht und in Auftrag gegeben. So steht dann zwar demnächst noch nicht das komplette Haus, aber das Abwasser kann ablaufen und das Regenwasser vom nicht vorhandenen Dach versickern. Nach Planung des Rohbauers sollte Mitte bis Ende Juni das Richtfest sein.

Wir lassen uns überraschen.

Dieser Eintrag wurde eingetragen von und ist abgelegt unter Rohbau.

2 Kommentare

Kommentar von: Marion [Besucher]
Marion

Lasst euch bitte Zeit mit dem Bau. Wir sind im Juni noch in Japan und voll verplant. Ein Richtfest im Juli oder August würde uns besser passen.

12.05.10 @ 11:51
Kommentar von: [Mitglied]

Hmm, es wird wohl eher Mitte bis Ende Juni, “Und das ist gut so” denn wir wollen ja noch vor Weihnachten einziehen. :-) Aber dann seit ihr ja zum Umzug schon wieder in Deutschland ;-)

12.05.10 @ 13:59


Formular wird geladen...